Torsten Freche
In der Werkstatt
Rolandforschung 
Rolande
Erlebnisrastplatz
Rolandstadt Belgern
Anfahrt
Übersichtsplan Park
Impressum
Rolande - Die steinernen Riesen

Der Roland ist ein überlebensgroßes Standbild eines Ritters mit Schwert. Die Rolandstandbilder befinden sich in vielen norddeutschen Städten, die meisten im heutigen Sachsen Anhalt, im Raum der mittleren Elbe (Rolandstädte). Die Vorgänger der steinernen Riesen waren meist aus Holz.

Die Rolandfigur soll ein Symbol für eigen-ständige Städte mit Marktrecht, Handels- und Zollprivilegien sein.

Der Name Roland stammt wahrscheinlich von einem Sagenheld des 8. Jhd., der König Karl dem Großen diente und als Volksheld verehrt wurde. Die Figur des heldenhaften Roland erlangte durch das Rolandslied hohe Bekanntheit im Mittelalter.

 
Älteste Abbildung des Bad Bramstedter Roland von 1748
Ausführliche Informationen zur Historie der Rolande

Über die Herkunft und Bedeutung der Rolande streiten die Historiker noch heute. Selbst die Angaben über die Anzahl der bestehenden Rolande schwanken. Im Internet finden sich vielfältige Informationen zur Rolandgeschichte:

Dietlinde Munzel-Everling: Kaiserrecht und Rolandfiguren - ein weiterer Beitrag zur Rolandforschung + Interaktive CD-ROM unter
www.rolande.de

Dieter Pötschke: Ursprung und rechtliche Bedeutung insbesondere der märkischen Rolandstandbilder

Radio Bremen: Sondersendung anlässlich des 600. Geburtstag des Bremer Rolandes 2004

 
Historische Darstellung




Lageplan